Stellenangebote Kontakt Impressum
ambulante Erziehungshilfen  
 
ambulante Hilfen Familienhilfe Erziehungsbeistand Krisenclearing
 
Startseite
ambulante Erziehungshilfen
Mädchenwohngruppe
Haus Homburger Straße
Sozialtherapeutische Einrichtung - Nied
WiTA
Therapeutische Wohnmöglichkeit
Betreutes Wohnen
Sozialpädagogische
Lernhilfe
Mitarbeiterlogin

Bewährt - Verbindlich - Innovativ

Anfragen richten Sie bitte an:

Sabine Karrer -Bereichsleitung (Dipl. Pädagogin)
Sabine Kraft -Stvtr. Bereichsleitung (Dipl. Psychologin)

Fichardstraße 38
60322 Frankfurt am Main
Tel: 069-597981-57
Fax: 069-597981-47
Mobil:
Frau Karrer: 0170 4046796
e-mail:
spfh-eb@vsm-ev.de
s.karrer@vsm-ev.de
s.kraft@vsm-ev.de


Seit fast 20 Jahren führen wir ambulante Hilfen durch. Dabei haben wir mit unterschiedlichen Familien, Kindern und Jugendlichen gearbeitet und für die jeweiligen Bedarfslagen Hilfeangebote erarbeitet und umgesetzt. Unsere Erfahrungen haben wir kontinuierlich ausgewertet und unsere Konzeption weiterentwickelt, auch mit Blick auf die sich verändernden Anforderungen. Zielorientiertes Arbeiten ist uns dabei ebenso wichtig, wie das sozialpädagogische Fallverstehen, damit ein verbindliches Betreuungssetting vereinbart werden kann und unsere Interventionen die gewünschten Wirkungen zeigen.
Unsere MitarbeiterInnen schulen wir regelmäßig zu Themen wie Kinderschutz, Aufsichtspflicht und in den letzten Jahren schwerpunktmäßig auch zu dem Thema psychische Auffälligkeiten. Darüber hinaus ermöglichen wir unseren MitarbeiterInnen sich regelmäßig fortzubilden. Neue MitarbeiterInnen arbeiten wir gründlich in das Arbeitsfeld ein.

Unsere 26 MitarbeiterInnen arbeiten in 4 Teams und verfügen über systemische, psychoanalytische, familientherapeutische, traumapädagogische, bindungsbezoge (Steep) oder z.B. erlebnispädagogische Zusatzqualifikationen.

Hilfeprozess:

  • Unsere Leitungskräfte nehmen Anfragen gerne entgegen und suchen auf der Grundlage der Falleinschätzung und Anforderungen eine/n geeignete/n MitarbeiterIn aus. Sie geben kurzfristig detaillierte Informationen über den/die MitarbeiterIn und ab wann diese/r zur Verfügung steht.
  • In dem sich daran anschließenden Kennenlern- bzw. Hilfeplantermin im Jugend- und Sozialamt werden die vereinbarten Ziele erörtert und überprüft, ob sich die Familie oder der junge Mensch eine Zusammenarbeit mit dem/r HelferIn vorstellen kann.
  • Auf der Grundlage der vereinbarten Ziele und des Betreuungssetting arbeiten unsere MitarbeiterInnen schwerpunktmäßig in den Bereichen Alltagsorganisation, Stärkung der Erziehungskompetenz, Persönlichkeitsentwicklung, schulische Förderung, Kinderschutz oder z.B. Freizeitgestaltung.
  • In unseren Fallbesprechungen überprüfen wir die Zielerreichung und erarbeiten Vorgehensweisen für Situationen, in denen wir auf Widerstände oder mangelnden Hilfefortschritt stoßen.
  • In den qualifizierten Berichten über den Hilfeverlauf stellen wir unsere Arbeit anhand der Zielerreichung dar und beschreiben auch die damit verbundenen familiendynamischen oder innerpsychischen Prozesse.